"Maik, woaas macht die klenner Bruder?" Heller
froit ees Klipel Heinrichs Suhn.
"Koann´r denn schun loofm?"
"Noa ne, aber Beene hoat´r schunn!"

"Darüber lachen die Oberlausitzer" heißt ein kleines, kürzlich im Oberlausitzer Verlag Frank Nürnberger erschienenes Büchlein. Um es vorweg zu nehmen, Freunden des Edelrollens und Liebhabern deutscher Mundarten ist es nur wärmstens zu empfehlen. Im Klartext handelt es sich um eine mit lustigen Zeichnungen illustrierte Sammlung von Texten Ernst Hellers.

Der 1924 in Bertsdorf geborene Mundartsprecher und -dichter war als Oberlausitzer Urgestein in der Region weit bekannt. Bis zu seinem Tode 2003 schrieb er Theaterstücke für mehrere Mundartgruppen. Er liebte seine Heimat und nutzte jede Gelegenheit, um das im Alltag Erlebte in zumeist lustige Worte zu fassen. Ausgewählte Witze, Gedichte und Geschichten aus seiner Feder wurden zu Lebzeiten auch veröffentlicht, darunter im Lokalteil der Sächsischen Zeitung. Insgesamt hinterließ er eine große Sammlung von großen und kleinen Werken, das nun vorliegende Büchlein gibt einen kleinen Einblick.Scan10002

Bereits seit längerem widmete sich der Oberlausitzer Verlag nicht nur dem Geschehen und der Pflege von Traditionen aus unserer Region, sondern eben auch der Bewahrung der Mundart. So erschienen bereits in der Vergangenheit mit großem Erfolg mehrere solcher Sprüchebüchlein, an die angeknüpft wurde. Es ist also kein Wunder, dass es in der Form und Gestaltung weitgehend seinen Vorgängern - Spruchweisheiten, Äberlausitzer Sprichlbichl, Betteln, Lichten und Feiern - entspricht. Nur Titelbild und Farbe des Einbandes haben sich geändert. 

"In Bertsdorfer Mundart bleibt heute ein lieber Mensch für mich in guter und ewiger Erinnerung§, heißt es abschließend im Vorwort von Gudrun Schulze. Und lachen oder zumindest schmunzeln kann man beim Lesen des Büchleins allemal.

Oberlausitzer Verlag Frank Nürnberger
Obere Zeile 3c, 02794 Spitzkunnersdorf
64 Seiten
ISBN 978-3-941908-51-2

Share Button