Wapnick Kenneth Einfürung EinKurs in WundernNatürlich kann man sich von einem Experten erklären lassen, wie wirklich gute Guacamole schmeckt. Wenn man wirklich wissen will, wie sie schmeckt, muss man sie wohl oder übel aber selbst essen. Das trifft auf alles im Leben zu. Man kann sich Erfahrungen anderer anhören und Schlüsse daraus ziehen. Man übernimmt also Urteile, Wertungen, Meinungen anderer, statt etwas selbst zu erfahren.

Mit dem Buch "Einführung in Ein Kurs in Wundern" von Kenneth Wapnick ist es genauso. Der Mann mag der beste Kenner von "Ein Kurs in Wundern" sein. Doch bleibt er das immer nur für sich selbst. Wer wirklich etwas erfahren will, muss den Kurs selbst lesen, studieren, erleben.

Nun könnte er immerhin Leser neugierig machen auf das durchaus umfangreiche eigentliche Werk, um das es an dieser Stelle ursprünglich gehen sollte. Man könnte es also mit etwas gutem Willen als etwas längere Rezension betrachten. Beides aber trifft nicht zu. Die Neugier weicht dem Ärger, wenn man mit Andeutungen gefüttert wird, die kaum zu richtigen Fragen führen. Stellenweise wird Wapnick etwas konkreter, dann ahnt man, welches Potential im eigentlichen Werk stecken könnte, über das in diesem Buch berichtet wird.

Das Buch mag eine Einführung sein. Wenn man allerdings zu den Menschen gehört, die Einleitungen und Einführungen schon deshalb nicht mögen, weil sie sich gern selbst unvoreingenommen ein Bild machen wollen, ist dieser Text mehr als überflüssig. Am aussagekräftigsten ist noch das Glossar. Hier führt Wapnick auf, wie die verschiedenen Begriffe im "Kurs in Wundern" besetzt sind. Man bekommt eine Ahnung, wie interessant möglicherweise das Werk, das Helen Schucman und William Thetford in den 1960er Jahren geschaffen haben, sein könnte.

Ob es das tatsächlich ist - wer weiß. Möglicherweise werden Sie das noch an dieser Stelle erfahren. Bei FAKTuell werden nur Bücher rezensiert, die wir auch wirklich gelesen haben. Das ist bei "Kurs in Wundern" bisher nicht der Fall. Falls es dazu kommt, versprechen wir schon jetzt: Es wird keine Einführung. Was Sie von uns bekommen, ist lediglich unsere Meinung dazu. Eine, die Ihnen wahrscheinlich Appetit auf die eigene Erfahrung macht. Und sei es nur aus Neugier.

{loadnavigation}

Share Button