stationaererblitzer

 

An der B 96 in Großpostwitz, OT Rascha wird demnächst ein stationärer Blitzer in Betrieb genommen. In dieser Woche wurde begonnen, den Mast zu errichten. Da der Eichtermin noch nicht feststeht, kann derzeit noch kein genauer Inbetriebnahme-Zeitpunkt genannt werden. Eine offizielle Einladung für die Presse zur Inbetriebnahme folgt.

Aufgrund zahlreicher und schon seit längerer Zeit vorgebrachter Anzeigen von Geschwindigkeitsübertretungen an dieser Stelle wird nun die Möglichkeit genutzt, eine stationäre Geschwindigkeitsmessanlage von Laußnitz nach Rascha umzusetzen.
In Laußnitz sind die Geschwindigkeitsübertretungen in den letzten Jahren aufgrund baulicher Veränderungen (Querungshilfe für Fußgänger/Verkehrsinsel) stark zurückgegangen. Gleichzeitig lief die Gültigkeit der Eichung aus, so dass die weitere Nutzung der Anlage aus wirtschaftlicher Sicht nicht mehr sinnvoll ist. Es gibt im Landkreis insgesamt 18 stationäre Blitzstandorte.


Babytod in Hoyerswerda
Die Staatsanwaltschaft Görlitz hat das Verfahren gegen eine 27 Jahre alte Frau aus Hoyerswerda abgeschlossen und Anklage beim Landgericht Görlitz erhoben. Der Angeschuldigten wird vorgeworfen, an einem Tag im August 2011 und nach dem 4. Juni 2013 ihre jeweils zuvor gesund geborenen Babys getötet zu haben, beides Jungen.

Während hinsichtlich der Tat im Jahre 2011 die Art der Tötung unbekannt geblieben ist, soll die Frau 2013 nach der Geburt den lebenden Säugling in eine Jogginghose gewickelt, das Bündel in eine Plastiktragetasche gesteckt, die Tasche mit dem Säugling im Kellerraum ihrer Wohnung in einem Schrank abgelegt und sich nicht weiter um ihn gekümmert haben. Das Neugeborene starb aufgrund der Nichtversorgung und Sauerstoffmangels. Der Angeschuldigten wird Totschlag in zwei Fällen vorgeworfen. Der 2011 geborene Säugling konnte trotz umfangreicher Suchmaßnahmen nicht aufgefunden werden.

Share Button