RettungswagenSanitBahre

Arbeiter-Samariter-Bund und Deutsches Rotes Kreuz sollen ab Februar 2014 weiterhin den Rettungsdienst im Landkreis Görlitz übernehmen. In den Bereichen Niesky (Rettungswachen Niesky, Außenstelle Mücka, Rettungswache Rothenburg) und Görlitz (Rettungswache Görlitz, Rettungswache Reichenbach) soll die ASB Rettungsdienst und Katastrophenschutz gGmbH den Zuschlag erhalten, im Bereich Löbau (Rettungswachen Löbau, Bernstadt und Ebersbach) die ASB Rettungs- und Sozialdienst gGmbH.

Die DRK Schlesische Oberlausitz gGmbH soll im Bereich Weißwasser (Rettungswache Weißwasser, Rettungswache Boxberg OT Klitten, Außenstelle Bad Muskau) beauftragt werden, im Bereich Zittau (Rettungswachen Spitzkunnersdorf und Zittau) der DRK Kreisverband Zittau e. V. Die neuen Verträge laufen über fünf Jahre und können einmalig um zwei Jahre verlängert werden. Im Zuge der Ausschreibung wurde einer der Rettungswachenbereiche (Bereich Löbau) räumlich neu gebildet. Die Rettungswachen Ebersbach (bisheriger DRK Kreisverband Löbau e.V.), Bernstadt (bisher ASB Rettungs- und Sozialdienst gGmbH) und Löbau (bisher ASB Rettungs- und Sozialdienst und DRK Kreisverband Löbau e.V. gGmbH gemeinsam) wurden zu einem Bereich zusammengefasst. Dort soll künftig die ASB Rettungs- und Sozialdienst gGmbH den Rettungsdienst allein weiterführen. An dem Vergabeverfahren hatten sich insgesamt neun verschiedene Bewerber beteiligt. Für die Zuschlagsentscheidung waren neben dem Preis, die Qualität des Rettungsdienstes sowie ein ehrenamtliches Engagement im Katastrophenschutz ausschlaggebend.

Share Button