* Bommer machts -

Energie Cottbus hat den Nachfolger von Pele Wollitz gefunden. Rudi Bommer übernimmt zum 1. Januar 2012 den Trainerposten bei Energie.

 

*  Kaiserdenkmal zurück -
Kaiserdenkmal zurück 
Am Bautzener Reichenturm  ist das Denkmal Kaiser Rudolfs des II feierlich übergeben worden. Bildhauer Uwe Konjen hat es restauriert. Die Kosten für die Reparatur in Höhe von 10.000 Euro hatte der Rotary Club gesammelt.

*  Weihnachtsbasteln im ZUSEUM -
Am 10. Dezember findet in der Zeit von 9:00 bis 13:00 Uhr das traditionelle Weihnachtsbasten im Zuseum in Bautzen statt.Ebenso ist der "ZUSE-EXPRESS" für jedermann unterwegs. Zum Aufwärmen gibt es heißen Tee und Glühwein.

*  Geliebt oder gehasst -
Pressefoto (Winfried Nachtigall): Jungkrähen im Nest 

Pressefoto (Winfried Nachtigall): Jungkrähen im Nest

Einen Vortrag zur Aaskrähe kann man am 13. Dezember 19 Uhr im Elementarium des Museum der Westlausitz Kamenz erleben. Winfried Nachtigall von der Sächsischen Vogelschutzwarte Neschwitz eröffnet in seinem Vortrag faszinierende Einblicke in das Leben der Aaskrähen. In Sachsen treffen wir sie östlich der Elbe vor allen in der hellen Form als Nebelkrähe an.

Westlich dominiert die dunkle Rabenkrähe. Handelt es sich dabei um ein und dieselbe Art? Welche Lebensräume bevorzugen Aaskrähen? Breiten sie sich weiter aus? Bedrohen Aaskrähen die Artenvielfalt der Singvögel? Über sechs Jahre untersuchten Biologen und Umweltwissenschaftlern Aaskrähen in der offenen Gefildelandschaft nordwestlich von Bautzen. Die Ergebnisse zeigen, dass Krähen zwar eine weite ökologische Nische besetzen, jedoch nicht hauptursächlich andere Vogelarten verdrängen.

Fan-Party am Samstag -
Gemeinsam mit den Fans wollen die Lausitzer Füchse an diesem Samstag in Weißwasser Weihnachten feiern. Beginn der Veranstaltung ist um 19 Uhr im Jugendklub "AJZ Garage". Organisiert wird die Party von zahlreichen Fanklubs der Füchse. Dazu zählen die Wild Boys, die BlockTerroristen, das Block K-Kommando und die Blue Sons. Geplant sind an diesem Abend unter anderem ein lockere Gesprächsrunde, ein Eishockey-Turnier auf der Playstation, eine Pyroshow und eine kleine Bescherung inklusive Weihnachtsmann. Der Eintritt zur Weihnachtsparty ist frei. Einlass ist ab 18 Uhr.

*   Brücken bei Schnee dicht -
Die Behelfsbrücken in Bautzen auf der Dresdner Straße werden geschlossen, sobald es richtig schneit. Das hat die Stadt Bautzen entschieden. Grund: Im Winter sei das Befahren zu gefährlich. Die Brücken wurden im Zuge der Bauarbeiten an der Westtangente aufgebaut, um eine Sperrung der Straße zu vermeiden. Der Verkehr wird damit über die Strecke umgeleitet, die jetzt bereits von Lkw genutzt werden muss. Sie führt über die Schliebenstraße, den bereits fertig gestellten Teil der Westtangente bis zum Kreisverkehr auf der Dresdener Straße. Gewerbetreibende und private Grundstücke sind jeweils aus Richtung Friedensbrücke oder Kreisverkehr erreichbar, da nur die Brücken gesperrt sind. Die Fußgängerbrücke bleibt geöffnet. Die Haltestelle für Busse am Umspannwerk wird zur ENSO verlegt, die Haltestelle Fiebiger Straße wird in beiden Richtungen nicht bedient

*  Minus in Kamenz -
Knapp 40.000 Euro minus hat die Flugplatz Kamenz GmbH im vorigen Jahr gemacht. Hauptgrund sind dafür außergewöhnliche Aufwendungen. So musste das Towergebäude außerplanmäßig repariert und instand gesetzt werden. Teurer als geplant wurden zudem die notwendigen Vorarbeiten, um eine 18 Hektar große Fläche verpachten zu können, auf der eine Solarstromanlage errichtet werden sollte. Allein 20.000 Euro wurden für einen außergerichtlichen Vergleich fällig. Dabei mussten nicht bekannte Altlasten auf einem verkauften Grundstück beseitigt werden.

*  Sperre ignoriert -
Die Polizei hat bei Kontrollen neun Autofahrer geschnappt, die verbotenerweise die Seidauer Straße zwischen Einmündung der Salzenforster Straße bis zur Gerberstraße befahren haben. Bei einer zweiten Kontrolle wurden sieben Autofahrer geschnappt. Die Polizei hat weitere Kontrollen angekündigt.

*  Katze gerettet -
Ein Görlitzer hat mit Hilfe der Polizei seine Katze befreit. Das Tier war seit Tagen verschwunden, als er es aus dem Nachbargrundstück miauen hörte. Das Tier war in einem Gebäude eingesperrt.

*  Baum stürzt in Stromleitung -
Am Schützenhaus in Görlitz ist ein Baum durch den starken Wind in eine Stromleitung gestürzt und anschließend auf der Straße gelandet. Während Feuerwehr und Verkehrsgesellschaft den Schaden behoben, regelte die Polizei über drei Stunden den Verkehr an der Gefahrenstelle.

*   Es bleibt alles wie es war -
zumindest in Sachen Kreisergänzungsbibliothek. Die Kreisräte wollen sowohl die Bibliothek in Kamenz wie auch die in Bautzen erhalten. Das haben sie mit 38 zu 31 Stimmen klar gemacht. So ganz nebenbei ist dadurch auch die Fahrbücherei gerettet. Eigentlich wollte die Verwaltung sparen. Beide Kreisergänzungsbibliotheken sollten in Kamenz zusammengefasst werden, so die Idee. Aus der Finanzierung der Fahrbücherei, die die Stadt Bautzen betreibt, wäre der Kreis ebenfalls ausgestiegen. 38 stimmten gegen den Vorschlag.

*  Außer Plan -
1,12 Millionen Euro mehr für den öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) als ursprünglich vorgesehen - diese überplanmäßige Ausgabe hat jetzt der Kreistag mit nur zwei Enthaltungen abgesegnet. Damit werden Konsequenzen aus den zu Beginn des Jahres neu abgeschlossenen Verträgen gezogen. Hintergrund sind vor allem gestiegene Kosten, die so nicht abzusehen gewesen seien.
Konkret sind das Sprit- und Personalkosten. Allein der Kraftstoff schlägt mit 590.000 Euro zu Buche. 190.000 werden für personal fällig, 340.000 ergeben sich aus geringeren Zuschüssen der Verbünde.
Die Unternehmen hatten darauf hingewiesen, dass die Kosten gestiegen waren. Zwar werde erst 2012 abgerechnet, so Landrat Michael Harig. Aber im Sinne einer vorausschauenden Planung müsse man Rücklagen bilden und einige Zahlungen jetzt leisten. 2012 werden die monatlichen Abschlagszahlungen entsprechend angepasst. "Dadurch entgehen wir entsprechenden Haushaltsrisiken", fügt Finanzdezernent Steffen Domschke hinzu. Wie hoch die neuen Abschläge sein werden, zeigt sich erst 2012, sobald die endgültige Abrechnung vorliegt.

Unruhe im Kreis Bautzen -
Grund ist die Neuvergabe der Leistungen für den Rettungsdienst. Vor allem die Mitarbeiter des DRK Bautzen fühlen sich übergangen. In einem offenen Brief hat sich deshalb Betriebsratsvorsitzender Michael Günzel an die Kreisräte gewandt. "Wie soll es für unsere Mitarbeiter ab Januar weitergehen", fragt Günzel und weiter: "Was macht der Landkreis mit seinen erfahrenen Rettern?" Unruhe und Sorge seien groß, viele fürchteten um ihre Existenz. Dabei handelt es sich erst einmal nur um die Interimsvergabe vom 1. Januar bis 30. Juni 2012. Die weitere Vergabe wird gesondert ausgeschrieben. Doch bereits beim Interimsverfahren ist bisher lediglich ein Verfahren tatsächlich abgeschlossen. Das betrifft die Rettungswache Bischofswerda, zu der auch Neukirch und Weißenberg zählen. Der bisherige Anbieter wird auch der neue sein - der ASB Kreisverband Bautzen wird den Rettungsdienst für diese Rettungswache übernehmen.
Unklar ist dagegen noch, wer die restlichen Rettungswachen abdecken wird. Betroffen sind hier Hoyerswerda, Radeberg, Bautzen, Kirschau und Kamenz. Im Fall Radeberg ist ein Prüfungsverfahren vor der Vergabekammer anhängig. Zu den anderen Ausschreibungen hat es keine zuschlagsfähigen Angebote gegeben. Das Verfahren wurde aufgehoben. Hier folgen möglicherweise weitere Vergabenachprüfungen.
"Mehrere haben gegen den Ausschluss geklagt", sagt Ordnungsdezernent Geert Runge. Dem Kreis wäre es am liebsten gewesen, die bestehenden Verträge einfach zu verlängern. "Doch die Vergabekammer hat gesagt, dass wir das ausschreiben müssen", so Runge. Trotzdem Sachsen das gesetzlich anders geregelt hat. Nachdem einer der Bewerber geklagt hatte, war klar: Hier gilt europäisches Recht.
"Ich habe volles Verständnis dafür, dass die Mitarbeiter beunruhigt sind", sagt Landrat Michael Harig und stellt klar. "Wir legen großen Wert darauf, dass wir auf Bewährtes zurückgreifen können." Den Ausschreibungsregeln müsse man sich jedoch beugen. Entsprechend appelliert er an Mitarbeiter des DRK, die zahlreich zum Kreistag erschienen sind. "Wir müssen den rechtlich sauberen Weg gehen. Ich bitte Sie aber, beruhigt nach Hause zu gehen."

*  Bauausschuss vergibt Aufträge -
Der Bauausschuss des Bautzener Stadtrates hat Aufträge in Höhe von rund 385.000 Euro für der Sanierung und Modernisierung der Max-Militzer-Grundschule in der Hanns-Eisler-Straße vergeben. Mit Tischlerarbeiten im Umfang von rund 197.000 Euro wurde die Tischlerei D.Sarodnik aus Bautzen beauftragt. Malerarbeiten im Umfang von rund 189.000 Euro wird die Firma U. Pillack aus Großschweidnitz ausführen.

*  Spendenscheck für Kunstinitiative "obART" - 
Einen Spendenscheck in Höhe von 500 Euro hat die Bundestagsabgeordnete Caren Lay (DIE LINKE) an die Mitglieder der Kunstinitiative "obART" in Kirschau überreichen. Mit der Spende des "Vereins der Bundestagsfraktion DIE LINKE e.V." soll der finanziell in Schieflage geratene Kunstverein unterstützt werden. Durch zwei Jahre intensiver Aufbauarbeit in Kirschau und die Umsetzung von mittlerweile elf künstlerischen Aktionen waren Fehlbeträge zusammen gekommen.

*  Volleyballer suchen Verstärkung -
Die Volleyballer vom SG Bautzen suchen Verstärkung. Gesucht werden vor allem Spieler ab 15 Jahre. Termine für´s Schnuppertraining und die kommenden Punktspiele und Turniere gibt es unter www.sg-bautzen.de.

*  Angeklagter gesteht Missbrauch -
Ein 23 Jahre alter vorbestrafter Mann hat den sexuellen Missbrauch an zwei Minderjährigen gestanden. Der Mann gab zu, in insgesamt zwölf Fällen seit Juli 2010 mit zwei 13jährigen Mädchen Geschlechtsverkehr gehabt zu haben.
Der Mann hatte laut Staatsanwaltschaft bereits eine Haftstrafe von einem Jahr und acht Monaten wegen sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen verbüßt. Am Freitag soll das Urteil fallen. Eines der Mädchen hatte er übers Internet kennengelernt, mit ihr habe er eine Liebesbeziehung gehabt.

*  Bergbausanierer pleite -
Der Bergbausanierer BUL aus Elsterheide hat Insolvenzantrag gestellt. Davon betroffen sind 140 Mitarbeiter aus dem Raum Hoyerswerda.  Auslöser der Pleite soll die Insolvenz des niederbayerischen Mutterunternehmens sein.

*  Bahn wird schneller
Für Oberlausitzer verkürzen sich ab kommenden Sonntag die Bahnreisezeiten in den Spreewald und nach Berlin um bis zu 30 Minuten. Grund sind verbesserte Umsteigemöglichkeiten in Cottbus und schneller fahrende Züge.

 

 

Share Button

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

FAKTuell-Verlag
Hrsg. Momo Lenz

Faktor-L

BioNerds und das Liebesprinzip

 


Faktor-L
Kein Plan B
FaktorLkeinPlanBCoverMomoLenz200px

faktor-L
Nimms Leicht!
Schlank durch...
NimmsLeicht Cover


faktor-L
Neue Medizin & HCG
faktor-L Neue Medizin & HCG * Homöopathie  * oder: Hamer trifft Hahnemann

faktor-L  * Neue Medizin 1
Die Wahrheit über Dr. Hamers Entdeckung
Krebs und andere heilbare Krankheiten
Mit einer Einführung
in die Neue Medizin von:
Professor Dr. Hans-Ulrich Niemitz

faktor-L * 1 Neue Medizin * Die Wahrheit über Dr. Hamers Entdeckung - Krebs und andere heilbare Krankheiten 

 

faktor-L * Handbuch Neue Medizin 2
Die Wahrheit über Dr. Hamers Entdeckung
Konflikte - Auslöser - Verlauf
bei Krebs und anderen heilbaren Krankheiten
Inklusive: Lexikon der Neuen Medizin

faktor-L * 2 Handbuch Neue Medizin - mit Lexikon 


 
Neue Medizin Basiswissen
eBook 2,99faktor-L * Neue Medizin * Bioblatt 1 * Basiswissen (faktor-L * Bioblatt) [Kindle Edition] Neue Medizin  07.06.2011

faktor-LNeue Medizin 8
100 Tage Herzinfarkt
Alles mein Revier

faktor-L * Neue Medizin 8 * 100 Tage Herzinfarkt - alles mein Revier 
 


HIV - AIDS
und die Virenlüge

Ein Esstisch-Gespräch mit
Dr. Stefan Lanka & Karl Krafeld

faktor-L 6 * HIV - AIDS und die Virenlüge * Interview mit Dr. Stefan Lanka & Karl Krafeld
 

faktor-L * Neue Medizin 3
Therapie und Praxis
Das Methoden-ABC

faktor L * 3 * Neue Medizin * Therapie und Praxis * Das Methoden ABC 

faktor-L * Band 5

Katzen ...was sonst

Natürlich kann man ohne Katzen leben.
Aber weshalb sollte man...
Special: Neue Medizin für Tiere

Katzen ...was sonst * Was Sie schon immer über Katzen wissen wollten


faktor-L  *
Neue Medizin 7
Das Selbst und das Ich
Spurensuche

faktor-L Neue Medizin 7 * Das Selbst und das Ich - Spurensuche * Regressionstherapie 

BGE Handbuch 07.06.2011