Anleitung: Wer die Wahl hat...
Wahlzettel092013Stimmen
Bei der Bundestagswahl am 22. September hat jede Wählerin und jeder Wähler zwei Stimmen zu vergeben. Beide Stimmen werden auf einem Stimmzettel abgegeben.

Mit der Erststimme - linke, schwarzgedruckte Stimmzettelseite - entscheidet der Wähler, welcher Direktbewerber seines Wahlkreises in den Bundestag einzieht.

Mit der Zweitstimme - rechte, blaugedruckte Stimmzettelseite - wird die Landesliste einer Partei in der dort bestimmten Reihenfolge gewählt.

Die Landeswahlleiterin Frau Prof. Dr. Schneider-Böttcher weist darauf hin, dass der Wähler auch vom so genannten Stimmensplitting Gebrauch machen kann, indem er Erst- und Zweitstimme für unterschiedliche Wahlvorschlagsträger abgibt.

Unbenommen ist dem Wähler auch die Möglichkeit, lediglich eine der beiden Stimmen abzugeben. Diese Stimme wird dann als gültig gewertet.

Mit der Erststimme beeinflusst der Wähler die personelle Zusammensetzung des Parlaments unmittelbar. Gewählt ist der Kandidat, der im Wahlkreis die meisten Erststimmen erhält.

Die Zweitstimme ist entscheidend für die Zusammensetzung des Deutschen Bundestages nach Parteien. Denn die Sitze auf die einzelnen Parteien werden entsprechend des Zweitstimmenverhältnisses ermittelt. Diese Stimme ist somit wahlentscheidend.

{loadnavigation}

Share Button